Besser leben mit weniger Gewicht

Über uns

ONEPAGE_IMG_01
Was ist eine Selbsthilfegruppe?

Eine Selbsthilfegruppe ist ein selbstorganisierter Zusammenschluss von Menschen, die ein gleiches Problem oder Anliegen haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten.

Selbsthilfegruppen dienen im Wesentlichen dem Informations- und Erfahrungsaustausch von Betroffenen und Angehörigen, der praktischen Lebenshilfe sowie der gegenseitigen emotionalen Unterstützung und Motivation.

Darüber hinaus vertreten Selbsthilfegruppen in unterschiedlichem Grad die Belange ihrer Mitglieder nach außen. Das reicht von Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit über die Unterstützung bei Krankenkassen und Ärzten, bei Forschungsprojekten und noch vielem mehr, bis hin zur politischen Interessenvertretung.

Ziele unserer Selbsthilfegruppe

  • Informationen über nicht chirurgische und chirurgische Maßnahmen zur Bekämpfung von krankhaftem Übergewicht
  • Gruppengespräche
  • Erfahrungsaustausch
  • Ernährungsberatung
  • Beratung durch Fachärzte
    • Chirurgen
    • Psychologen
    • Plastische Chirurgen
  • Unterstützung bei der Auswahl von Ärzten und Kliniken
  • Unterstützung bei den Krankenkassen

Oberstes Gebot einer Selbsthilfegruppe

Alles was in der Gruppe gesprochen und besprochen wird, bleibt in unserem Gruppenraum und darf nicht nach DRAUSSEN getragen werden.

Adipositas

ONEPAGE_IMG_02
Was ist Adipositas?

Adipositas ist eine chronische, von der Weltgesundheitsorganisation anerkannte Krankheit. Adipositas galt lange Zeit als Folge mangelnder Willenskraft und zu großer Esslust.

Sie wird inzwischen jedoch mit dem metabolischen Syndrom in Verbindung gebracht, dass die Appetitregulierung und den Energiestoffwechsel beeinträchtigt.

Definition von Übergewicht und Adipositas

Der Taillenumfang ist in Kombination mit dem BMI (Body Mass Index) der beste Prädikator für Adipositas bedingte Gesundheitsrisiken.

  • Taillenumfang bei Männern > 94 cm = erhöhtes Risiko
  • Taillenumfang bei Männern > 102 cm = deutlich erhöhtes Risiko
  • Taillenumfang bei Frauen > 80 cm = erhöhtes Risiko
  • Taillenumfang bei Frauen > 88 cm = deutlich erhöhtes Risiko

Hier geht's zum BMI-Rechner des Adipositas-Forums.

OP-Methoden / Erfolge

  • Magenband
  • Schlauchmagen (Sleeve)
  • Magen-Bypass
Erfolge

In einer europäischen Studie über 5 Jahre hatten Betroffene 3, 4 bzw. 5 Jahre nach Studienende zwischen 49 -57 % ihres Übergewichtes verloren. Selbst nach über l0 Jahren blieb das Übergewicht der Betroffenen um 50 - 60 % reduziert. Ein Großteil der medizinischen Probleme, die mit Adipositas in Verbindung stehen (Typ II—Diabetes, Bluthochdruck, Schlafapnoe, Depressionen, Rückenleiden ...), bessern sich nach der Operation oder verschwinden sogar ganz.
ONEPAGE_IMG_06

Magenband

  • Reduziert die Menge der festen Nahrung, die der Betroffene bei einer Mahlzeit zu sich nehmen kann.
  • Der Betroffene fühlt sich dann schneller und für länger satt.
  • Der Betroffene isst weniger und nimmt schneller ab.

Die Operation ist minimal invasiv. Sie ist nahezu vollständig reversibel und verändert die Anatomie des Körpers nicht.

  1. Kleine Magentasche
  2. Magenband
  3. Größerer Teil des Magens
  4. Injektionsport
ONEPAGE_IMG_07

Schlauchmagen (Sleeve)

  • Starke Verkleinerung des Magens bei fast normaler Magenfunktion, ohne dass bestimmte Nahrungsmittel vermieden werden müssen.
  • Reduziert die Menge der festen Nahrung, die der Betroffene bei einer Mahlzeit zu sich nehmen kann.
  • Der nachfolgende Verdauungstrakt bleibt vollständig erhalten.
  • Der Betroffene isst weniger und nimmt schneller ab.

Diese Operation ist minimal invasiv. Sie ist nicht reversibel und verändert die Anatomie des Körpers.

  1. Ösophagus
  2. Magenschlauch
ONEPAGE_IMG_08

Magen-Bypass

  • Reduziert die Menge der festen Nahrung, die der Betroffene bei einer Mahlzeit zu sich nehmen kann.
  • Sorgt dafür, dass der Betroffene Nahrungsmittel nicht mehr verträgt, die er ohnehin vermeiden sollte (konzentrierte Zucker und Fette).
  • Eine lebenslange Vitamin- und Mineralergänzung ist notwendig.

Diese Operation ist minimal invasiv. Sie ist nicht reversibel und verändert die Anatomie des Körpers.

  1. Ösophagus
  2. Magen
  3. Magentasche
  4. Jejunum

Aktuelles / Termine

Gruppentreffen Adipositas-SHG Lohne - neueste Termine
Zu den Gruppentreffen der Adipositas-Selbsthilfegruppe Lohne laden wir herzlich ein!

Unsere Treffen finden wie folgt statt: ...

Ein paar Worte in eigener Sache
Seit dem 14. August 2013 gibt es eine neue Gruppenleitung (siehe auch "Über uns").

Im Rahmen der Neu- und Umstrukturierung wollen wir auch mal etwas "frischen Wind" in die Gruppe bringen. ...

Links / Downloads

ONEPAGE_IMG_03
Weiterführende Links

Dateien zum Download

  1. Nachsorge/ Bewegungstagebuch

Weitere Dateien folgen in Kürze

Kontakt

Sollten Sie Fragen zum Thema Übergewicht und deren Bekämpfung haben, scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Wir helfen Ihnen gern weiter!
Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Gruppenleiterinnen oder füllen Sie das untere Kontaktformular aus. Wir antworten Ihnen umgehend. Vielen Dank!
ONEPAGE_IMG_04
Adipositas-Selbsthilfegruppe-Lohne

Gruppenleiterin Rebecca Lau
Mobil: 0173 9726 506
E-Mail: info@adipositas-lohne.de

Wir treffen uns jeden 1. Mittwoch im Monat, um 19.00 Uhr im Ludgerus-Werk Lohne.